Gästehaus Johanna Ferienwohnungen
– Wohlfühlen in Bad Wiessee –

– Jod-Schwefelbad Wiessee – 

Das stark jod- und schwefelhaltige Thermalwasser, dem Wiessee das „Bad“ in seinem Namen verdankt, wurde 1909 zufällig entdeckt – eigentlich war der niederländische Bergbauingenieur und Unternehmer Adrian Stoop auf der Suche nach Erdöl. Die Wiesseer Erdölvorkommen erwiesen jedoch als wenig ergiebig, das Thermalwasser wurde dafür umso mehr zur Sensationsentdeckung.

Bild: Gemeindearchiv Bad Wiessee

Zunächst war man durchaus skeptisch gegenüber dem „stinkenden“ Wasser, doch der Wiesseer Arzt Erwin von Dessauer erkannte schnell die heilende Wirkung Deutschlands stärkster Jod- und Schwefelquelle bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden. Auf seine Initiative hin wurden 1910 die ersten Bäder verabreicht und zwei Jahre später das erste Badehaus errichtet. Damit begann die Geschichte Wiessees als aufstrebender Badeort, der bald Kurgäste aus ganz Deutschland und der Welt an den Tegernsee zog.

2001 übernahm die Gemeinde Bad Wiessee den Badebetrieb, 2011 kaufte sie das Jod-Schwefelbad sowie das dazugehörige Areal von den niederländischen Eigentümern. Bald wurden Pläne für einen Neubau des Jod-Schwefelbads entwickelt, 2020 wurde das neue Bad nach den Entwürfen des renommierten Architekten und Designers Matteo von Thun eröffnet.

Das Bad Wiesseer Jod-Schwefelwasser unterstützt nachweislich die Heilung und hat eine lindernde Wirkung unter anderem bei Erkrankungen der Atemwege, des Herz-Kreislaufsystems, der Haut und Augen, aber auch bei Rheuma oder Allergien.

Hier erfahren Sie mehr zum Jod-Schwefelbad Wiessee, den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des Wassers und seiner Wirkung.